Rechtliche Ansprche nutzen

Equal Pay Day: Gemeinsam fr mehr Gleichstellung und Entgeltgerechtigkeit

(21.03.2019) Bis zum 18. Mrz arbeiten Frauen umsonst. Die Entgeltlcke zwischen den Geschlechtern ist nach wie vor gro. Die IG Metall Kste geht mit guten Tarifvertrgen dagegen vor. Aber auch jede einzelne Frau kann etwas tun.

(Foto: South_agency/iStock)

Der Equal Pay Day steht fr die Lohnlcke, die zwischen den Geschlechtern besteht. Daraus ergeben sich 77 Tage, die Frauen umsonst arbeiten. Der Equal Pay Day fllt also auf den 18. Mrz. Nach dem Statistischen Bundesamt liegt die geschlechterspezifische Lohnlcke bei 21 Prozent. Selbst bei gleichen Ttigkeiten und gleicher Qualifikation ergibt sich immer noch ein Unterschied von sechs Prozent. "Frauen verdienen fr die gleiche Arbeit immer noch weniger als Mnner. Das ist ungerecht", sagt Meinhard Geiken, Bezirksleiter IG Metall Kste. Bundesweit gibt es Aktionen fr die Schlieung der Lohnlcke zwischen den Geschlechtern. Einen berblick gibt es auf der Equal Pay Day-Seite.

Die IG Metall schafft mit Tarifvertrgen mehr Gerechtigkeit. "Mit Tarifvertrgen sorgen wir dafr, dass diese Entgeltlcke kleiner wird. Deshalb ist es wichtig, sich weiter stark zu machen fr gute Tarifvertrge", sagt Geiken. Der Bezirksleiter weist auch auf das Entgelttransparenzgesetz hin. "Wichtig ist es auch, sich ber den Stand der Gleichstellung und Entgeltgerechtigkeit am Arbeitsplatz zu informieren."

Seit dem 6. Januar 2018 besteht in Unternehmen mit mehr als 200 Beschftigten der rechtliche Anspruch, zu erfahren, was Kolleginnen und Kollegen verdienen, die dieselbe oder eine gleichwertige Ttigkeit ausben. Ansprechpartner ist der Betriebsrat. Wenn es keinen Betriebsrat gibt, erteilt der Arbeitgeber Auskunft. "Je mehr Beschftigte den Anspruch nutzen, desto grer wird der Druck auf die Arbeitgeber, mehr fr die Gleichstellung und Entgeltgerechtigkeit zu tun", sagt Meinhard Geiken.