Beschftigte bei ATB Nordenham legen die Arbeit nieder um ihre Forderungen Nachdruck zu verleihen

Warnstreik bei ATB

(12.09.2019)

Am Donnerstag den 12.09.2019 ab 12:00 Uhr sind die Beschftigten der Frh- und Tagschicht von ATB Nordenham GmbH in einen befristeten Warnstreik getreten und haben frher Feierabend gemacht. Damit wollten sie dem Arbeitgeber ganz klar signalisieren, dass sie Ihre Forderung nach einem Anerkennungstarifvertrag ernst meinen. Hierzu hatte die IG Metall, nach Beschluss durch die betriebliche Tarifkommission aufgerufen.

Nachdem der Arbeitgeber zum 31. August aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten ist, smtliche Betriebsvereinbarungen gekndigt hat und zu guter letzte Zahlung von Akkord- und Leistungszulagen gekrzt hat, befrchten die Kolleginnen und Kollegen das abdriften in eine unsichere Zukunft. Auf Mitgliederversammlungen wurde entschieden einen Anerkennungstarifvertrag zu fordern um Sicherheit zu erlangen. Bisher hat der Arbeitgeber sich Gesprchen mit der IG Metall verwehrt.
Mit dem Warnstreik soll dem Arbeitgeber klar gemacht werden das die Beschftigten Streikbereit sind und sich nicht scheuen weitere Manahmen zu ergreifen um Ihre Forderung zu untermauern.

IG Metall Vertrauensleute aus den Betrieben Premium Aerotec, Norddeutsche Seekabelwerke und nkt sowie Mitglieder der AGA Wesermarsch waren vor Ort und haben den Beschftigten von ATB ihre Solidaritt gezeigt.
Aus dem Bezirk Kste hat der Tarifsekretr Carsten Bremer, der sich extra auf den Weg nach Nordenham gemacht hat, Worte an die Anwesenden gerichtet und davor gewarnt das immer mehr Arbeitgeber aus Tarifvertrgen aussteigen.




Hort Kpke, Vertrauensmann bei ATB berichtet von der Situation im Betrieb.


Carsten Bremer aus der Bezirksleitung in Hamburg



Druckansicht

Erfolgreich fr die Menschen

IG Metall Wesermarsch
An der Gate 9
26954 Nordenham

Telefon: 04731 9519370
Fax: 04731 9519379
wesermarsch@igmetall.de

Montag bis Donnerstag
9:00 - 12:00 und 14:00 - 16:00

Freitag
9:00 - 12:00